Willkommen im Pferdeglück Ein Paradies für Freizeitreiter
Willkommen im  PferdeglückEin Paradies für Freizeitreiter

Referenzen

Hier finden sie Berichte meiner Reitschüler und Gäste

Georg und Carolin
 
Du reitest am besten Attila“, ordnete Ulli an. Ich? Attila?? Das klang in meinen Ohren wie Steppensturm und harte Reiterspiele. Schließlich war ich bereits Großvater und damit in etwas reiferem Alter. Zudem nur spät berufener Ferienreiter, wenig geübt und - bingo - notorischer Schreibtischtäter. Kann das gut gehen? Komme ich da mit heilen Knochen wieder raus? Würde das mein Urlaub werden können???
Die Pferde kommen von der Weide und Attila entpuppt sich als gestandener - Haflinger. Erfahren und gutmütig, doch läßt er sich kein X für ein U vormachen. Ulli als einfühlsame Reitlehrerin auch für reifere Semester steht mir zur Seite. Was draus geworden ist? Wunderschöne Ausritte zwischen Storch und Milan in Feldern und Wäldern der Altmark. Reiterspiele der ganz anderen Art: Pferdefussball. Wir reiten ohne Sattel und jagen einem Gymnastikball hinterher, den die Pferde augenscheinlich mit Spaß (tatsächlich!) treten. Ok, das mit dem „jagen“ ist relativ. Und, als Höhepunkt, Bogenschießen vom trabenden Pferd aus. Ich fühle mich nun doch ein klein wenig wie ein Hunne. Danke Attila! Und Danke Ulli für diese intensive Woche mit den Pferden.

Georg Dietrich

Sabine Eppler

Liebe Ulli,
wir möchten uns ganze herzlich bei Dir für Deine Hilfe und Deine bleibende Betreuung bedanken.
Wir möchten gerne den Besuchern Deiner Homepage unsere Erfahrung mitteilen!
Wir sind 2007 in das Wendland gezogen, und schon nach kurzer Zeit stand für mich fest, das ich mir meinen Kindertraum (jetzt mit 49 Jahren) erfüllen wollte, es sollte ein eigenes Pferd sein! 
Ich war in all den Jahren zwar ab und zu geritten, aber Ahnung hatte ich keine! Na ja ein Pferdekauf kann ja nicht so schwer sein, war mein dummer Gedankengang!
Im Sommer 08 haben wir eine Haflingerstute für mich gekauft. Blauäugig, wie ich zu diesem Zeitpunkt war, habe ich dem Verkäufer geglaubt als er mir Mona als geländesicher, ausgebildet und gewichttragend verkaufte. Schon beim Kauf viel mir auf, dass die Tochter des Verkäufers Mona mit einer Hengstkette führte. Die Tochter hat sie uns dann in der Halle vorgeritten. (Ich muss mir den Vorwurf machen, dass ich den Kauf so nicht hätte machen dürfen)
Gesagt getan, Mona wurde uns gebracht und ich war glücklich. Nach kurzer Zeit entwickelte sich Mona jedoch zu einem Tyrann und machte mit uns was sie wollte, rannte uns um,ließ sich nicht führen, oder rannte zur Koppel zurück wenn sie keine Lust mehr hatte. 
Es war klar, wir brauchten Hilfe. 

Wir haben uns dann auf die Suche gemacht und sind an verschiedene "Trainer" geraten, bei denen wir uns umgeschaut hatten. Was allerdings Alle gemeinsam hatten war, dass sie unsere Angst eigentlich noch gesteigert haben. In den Vorgesprächen war immer die Rede davon, dass Pferde unberechenbar sind und eigentlich sehr gefährlich. Mein Mann, der überhaupt keine Erfahrung mit Pferden hat, wurde immer mürrischer und sagte er wolle kein gefährliches Tier haben und vielleicht sollten wir Mona doch verkaufen, wenn schon erfahrene Reiter so denken. 
Ich gab aber nicht auf und fand dann, via Internet, die Hp des Landhaus Plate und mir gefiel auf Anhieb die Trainerseite. Ein Anruf bei Ulli, ein Besuch in Hagen und unsere Ängste waren verflogen. Ulli war die erste Trainerin die uns Mut machte und Pferde nicht als Monster darstellte. 

Also gut, 3 Tage später hatten wir Mona hingebracht. 
Die erste Enttäuschung kam schon beim Ausladen, Ulli erkannte sofort, dass Mona auf gar keinen Fall ein Gewichtsträger war. Naja, das war erst einmal ein Schock, aber trotzdem wollten wir Mona ausbilden lassen, damit sie einfach auf ihrem weiteren Weg bessere Chancen hatte und außerdem wollten wir ja auch lernen.
Ulli brachte uns und Mona bei, wie man gewaltfrei mit Pferden kommuniziert. Ich auf einem ihrer Schulpferde Reitunterricht. 
Mona wurde immer sanfter. Nun fing Ulli an Mona zu reiten, na und, was war.... Mona war auch nicht wirklich geritten....also Ausbildung geht weiter.....

Es stand fest, ich würde Mona nie reiten (ich bin nämlich ein bisschen dicklich;))
Glücklicherweise, oder Schicksal, Julia, eine Schülerin von Ulli, hat sich ganz doll in Mona verliebt und nun hat Mona ihre Lebenspartnerin gefunden(und sehen auch wirklich toll zusammen aus), ich wünsche den beiden alles Glück der Welt!

Ulli hat mir geholfen eine ganz tolle Stute, unsere Socke, zu finden und hat sogar meinem Mann (er ist 61 Jahre) das Reiten und die Pferde so nah gebracht, das auch er ein Pferd hat, den Felix. Beide Pferde blieben noch einen Monat in Hagen und wir konnten uns unter Ullis Obhut kennen und lieben lernen.
Die Beiden sind nun bei uns zuhause und jetzt kann ich sagen, das wir ordentliche Pferdebesitzer sind. 
Auch heute noch ist Ulli meine Beraterin und kommt regelmäßig zu uns, wo wir immer wieder Neues über und mit unseren Pferden lernen.
Fazit:
Ulli hat uns erzogen, uns das reiten beigebracht, unsere Pferde trainiert, ein gutes Zuhause für Mona gefunden, uns schöne Ausritte vergönnt und ist immer noch da wenn wir sie brauchen. Ein richtiges Allroundtalent!!!
Wir hoffen, das Du noch vielen Menschen so helfen kannst!!
Freundschaftliche Grüße senden Dir
Sabine, Manfred, Socke und Felix

 Kalle lernt reiten

 

Wir beide, Kalle und Adina, sind in das Dörfchen Hagen gezogen, weil wir die Natur lieben und die Ruhe mögen.

Dabei ist uns gleich nebenan der Reiterhof mit den vielen unterschiedlichen interessanten Pferden aufgefallen und wir sein oft stehengeblieben und haben das Bunte treiben auf dem Reitplatz beobachtet.

Mittlerweile arbeite ich auf dem Hof mit und helfe Ulli bei der Arbeit im Winter.

Ich habe schon viel bei Ihr gelernt und sie ist immer freundlich, unkompliziert  und fair.

Kalle, mein Sohn, darf auch mitkommen und mir helfen.

Mein Kalle hat alles erst von weitem beobachtet, da er vor den großen Pferden Angst hatte aber mit der Zeit hat er sich mit den Pferden angefreundet und ist mir eine große Hilfe.

Sein Lieblingspferd ist Tabaluga, ein weißes, ruhiges  geduldiges, liebes Pony.

Als Belohnung für die Mithilfe durfte Kalle einmal auf Tabby sitzen und Ulli führte beide durch den Wald, das hat Ihm großen Spaß  gemacht.

Danach  saß  er öfter im Sattel, machte Gleichgewichtsübungen an der Longe und lernte Tabby  und das reiten auf Ihm dadurch besser kennen.

Mittlerweile nimmt er einmal die Woche Reitunterricht  und lernt immer mehr dazu. Er geht alleine mit Tabby Schritt, hält die Zügel, gibt Kommandos, reitet Zirkel und trabt auch schon alleine im Leichttrab an.

Es macht großen Spaß den beiden  zu zusehen.

Ulli ist eine freundliche, ruhige, liebe, geduldige Reitlehrerin, die alles auch mehrmals erklärt und nie die Kontrolle verliert.

Sie schafft es aus meinem Kalle einen richtigen Cowboy zu machen.

Deshalb können wir den Reiterhof „Pferdeglueck-Altmark“ nur empfehlen, weil Natur pur, freundliche Leute und liebe Pferde dort sind.

Julia Bronsema
Als ich vor gut drei Jahren in die Altmark zog hatte ich seit gut 6 Jahren nicht mehr auf einem Pferd gesessen.
Mit 10 Jahren habe ich das Reiten in einem Reitstall in Ostfriesland gelernt. Allerdings bedeutete dort "Reitunterricht" mit 8 anderen jungen
Reitschülern hintereinander weg durch die Reithalle zu zuckeln und sich von einer unfreundlichen Reitlehrerin anmaulen lassen zu müssen.
Trotzdem habe ich es geliebt und immer weiter gemacht. Bei einer Freundin im Dorf hatte ich außerdem die Möglichkeit auf ihren Ponys durch die ostfriesische Landschaft zu fetzen. Dabei fiel ich einmal herunter und stieg danach nie wieder auf.
Als ich dann nach Hagen zog stellte ich fest, dass unsere Wohnung direkt neben einem Reiterhof lag und so lernte ich Ulli kennen und bald darauf saß ich wieder auf einem Pferd! Ulli hat mir geholfen, mich auf einem Pferd wieder wohl zu fühlen. Der Reitunterricht bei ihr war vollkommen anders, als alles, was ich gewöhnt war.
Ulli geht dabei sowohl auf die Menschen und ihre Ängste, als auch auf das Wohlbefinden der Pferde ein und schafft es, den Unterricht durch Spiel und Spaß zu gestalten. Ulli brachte mir bei, wie ich ein Pferd mithilfe des Prinzips des Natural Horemanship dazu bringe, mir zu vertrauen und wie wir (also das Pferd und ich) uns verstehen können. Mithilfe der Bodenarbeit habe auch ich selber eine Menge Selbstvertrauen wieder gefunden, ich lerne für mich selber mich durchzusetzen und selbstbewusster zu werden. Vor ein paar Monaten habe ich mir dann mein eigenes Pferd gekauft - mit Ullis Hilfe konnte ich mein Pferd vorher "ausprobieren", schauen, ob es zu mir passt und ich zu ihr und Ulli hilft uns weiterhin auf unseren gemeinsamen Wegen.
Da mein Pferd noch recht jung und ein bisschen kompliziert ist bin ich mehr als dankbar und froh, dass ich Ulli an meiner Seite habe, die mir immer wieder gute Ratschläge gibt, mich weiter unterrichtet und mir mit fachlicher Kompetenz zur Seite steht.
Daneben und dabei ist mir Ulli in den letzten Jahren eine beste Freundin geworden, mit der man viel Spaß haben kann, zu Pferde die wunderschöne Natur der Altmark entdecken und abends lange Gespräche führen kann. Ich bin sehr froh, sie kennen zu dürfen und kann sie, ihre einfühlsame Art und ihren tollen Umgang mit jedem Pferd nur wärmstens weiterempfehlen!


Pferdeglück Ponyhof

 

Ulrike Schulz

Maseler Dorfstraße 1

29365 Sprakensehl

Handy: o172/8740068
E-Mail: pferdeglueck.us@gmail.com

SO FINDEN SIE UNS:

In Sprakensehl an der B4 Richtung Masel abbiegen und dann neben dem Blumenfeld auf der rechten Seite.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdeglück-Ponyhof